Esel führen

Zum führen geht man auf Kopfhöhe und lässt das Seil locker durchhängen. Zerrt man ständig am Seil ist das für den Esel natürlich sehr unangenehm und er wird  sich erst recht weigern mitzugehen. Wichtig ist das Seil nicht um die Hand zu wickeln, sollte der Esel sich einmal losreißen kann man sich sonst sehr weh tun. Bleibt der Esel stehen zieht man mit ansteigender Kraft am Seil, nicht ruckartig, und lässt dann sofort wieder locker wenn der Esel dann weitergeht.

Da der Esel natürlich Geräusche und Bewegungen hinter sich nicht einordnen kann ist es wichtig dass alle die nicht führen möglichst vor den Eseln gehen.

Interessiert den Esel etwas spitzt er die Ohren und schaut in diese Richtung. Man schaut dann nicht unbedingt in die gleiche Richtung um zu demonstrieren dass das was seine Aufmerksamkeit erregt ungefährlich für ihn ist. Man lässt ihm kurz Zeit die Situation zu analysieren.

Die Esel wollen unterwegs meistens oft fressen. Grundregel hier: gefressen wird dann wenn wir es sagen, man zieht also den Kopf immer wieder hoch. Das ist leider all zu oft ein Geduldsspiel.

Reißt ein Esel sich los wird er in der Regel immer nur ein paar Meter wegrennen, Esel sind keine Dauerläufer, außerdem will er bei seiner Herde bleiben. Ursache ist meistens dass sich der Esel erschrocken hat. Dann folgen ihm die anderen Esel mit und reißen sich ggf auch los. Die Esel werden aber schnell stehenbleiben und die vermeintliche Gefahrensituation analysieren. Man nimmt dann die Esel wieder am Seil ohne zu schimpfen und gibt ihnen kurz Zeit die Situation zu analysieren.

Kommen Hunde entgegen bitten wir die Halter immer die Hunde kurz anzubinden. Die Esel sind Hunde gewohnt, es kann aber vorkommen dass ein Hund einem Esel zu nahe kommt und der dann ausschlägt.

Esel mögen kein Wasser und gehen auch nicht durch Pfützen.

In seltenen Fällen steigen Esel. Ursache für die Verweigerungshaltung ist meistens eine Gefahrensituation die wir erkennen müssen. Der Esel braucht dann kurz Zeit um zu verstehen dass die Gefahr gar keine Gefahr darstellt.

Beim spazieren gehen kommt es hin und wieder mal vor dass sich ein Esel auf dem Boden wälzen will (die anderen machen es ihm dann meistens nach). Man nimmt dann das Seil locker so dass sich der Esel auf dem Rücken hin und herdrehen kann. Letztlich lässt man das durchgehen wenn es nicht grade z.B. auf einer Straße wenn Autos kommen stattfindet.