Region Franken

Im Frühling blühen die Obstbäume in Franken. Sie stehen verstreut in der Landschaft, leise rascheln die Blätter im Wind. Rings herum Wiesen, blühende Käuter, Insekten summen. Was könnte es schöneres geben als durch diese friedliche Landschaft zu wandern? Streuobstwiesen gehören zu Franken, seit dem 30jährigen Krieg wurden Obstbaumalleen an den Straßen und Obstbäume auf den Wiesen gepflanzt. Noch heute wird zur Erntezeit das Obst am Straßenrand angeboten.
Die fränkische Landschaft ist geprägt durch die Form der Bewirtschaftung. Streuobstwiesen sind ein reichhaltiges Biotop, in dem spezielle Vogelarten, Kleinsäuger, Feldermäuse, Insekten und seltene Kräuter existieren. Nördlich von Erlangen hat sich eine kleinstrukturierte Landschaft erhalten, mit Hecken, kleinen Waldstücken, Äckern und Wiesen. Die erste größere Erhebung nach Nürnberg ist der Hetzles, der damit den Anfang der Fränkischen Schweiz markiert. Sie wandern auf alten Flurwegen, auf Waldpfaden und über kleine Bäche, die nach heftigen Regenfällen auch schon mal über die Ufer treten können. Ansonsten ist in Franken

Die kleinen Orte haben oft noch ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Dazu gehört unbedingt auch ein Gasthof mit Biergarten, einfachen schmackhaften Speisen und einem selbstgebrauten Bier.

Eine nahe gelegener Biergarten befindet sich in Adlitz, Zur Ludwigshöhe, den Sie nach ca. 30 Minuten Wanderung erreichen. Wenig auffällig ist das kleine Barock-Schloss neben dem Biergarten, das allerdings nicht besichtigt werden kann.

Nach ca. einer Stunde erreicht man Schloss Atzelsberg mit großem Biergarten und Restaurant. Das Barockschloss mit Schlossgraben hat eine beeindruckende Sicht und wurde vor ein paar Jahren renoviert.

Ebenfalls ca. eine Stunde entfernt ist der Ort Hetzles am Fuße des gleichnamigen Berges mit vielen Fachwerkhäusern inmitten einer vielfältigen Agrarlandschaft. Das Gasthaus „Schwarzer Adler“ tischt typische fränkische Küche auf und hat einen kleinen Biergarten. Hier haben wir mit unseren Esel auch schon Station gemacht.

Wenn Sie eine weitere Anreise haben können Sie in Marloffstein übernachten. Das Hotel und Restaurant
„Alter Brunnen“ bietet gehobene fränkische Küche. Einen Abstecher wert ist der Steinbrauch in Marloffstein mit einem geschützten Biotop rund um einen flachen See.

Schauen sie sich auch gerne die nähere Umgebung auf Google Maps an.

Wanderwege (Auswahl)

  • Marloffstein – Adlitz – Atzelsberg – Marloffstein ca 7 km, kann man auf 10 km ausweiten
  • Marlofftstein – Adlitz und zurück, ca 4 km
  • Marloffstein – Honings – Hetzles – Neunkirchen – Ebersbach – Wellucken – Marloffstein ca. 10 km